Nach langer Zeit mal wieder....

Dienstag, 10.07.2018

Meine lieben es ist nun schon über ein Jahr her das ich was von mir hören lassen hab... :/

Letztes Jahr 2017:

Die letzten Tage von meiner Afrika Reise habe ich auf Sansibar verbracht. Es war einfach nur traumhaft. Und ich erinnere mich noch sehr gerne an die Zeit in Afrika zurück. In der Zwischenzeit war ich in Portugal und hab paar city trips gemacht! ­čśŹÔťł

Heute der 10. Juli 2018

Nun geht es für mich nach Barcelona. .again. 

Ich werde euch berichten wie es mir in Barcelona ergangen ist. (:

Ich bin schon am überlegen wo meine nächste größere längere Reise nächstes Jahr hingehen soll. ­čÖł

Wenn Ihr Tipps habt nur her damit (;

Bis dahin wünsche ich euch schöne und hoffentlich sonnige und heiße Tage! (:

Genießt euer leben. 

Alles liebe (:

PS: .tue was du willst und nicht, weil du musst. BUDDHA

Kwaheri Kisumu, Jambo Dar es salaam...

Freitag, 24.02.2017

Heey ihr lieben (:

Nun wie ihr oben schon lesen könntet melde ich mich nun aus einen neuen Land. Tansania. Es grenzt an Kenia, hat aber auch die Küste. (: Ich bin in Dar es salaam. 

Mit schweren Herzens verabschiedete ich mich letzte Woche Sonntag von Kisumu. Ein weiteres Abenteuer wartete auf mich. 

Der Anfang der Woche war sehr hart für mich, da ich oft am zweifeln, weinen war ob es das richtige ist und meine zweite Heimat Kisumu zu verlassen. Ich vermisste die Landschaft, die Menschen dort und zu guter letzt meine Klasse und die Jungs bei denen ich HIV/AIDS Aufklärung, mit ihnen über SEX, Kondome etc gesprochen habe! Sie waren sehr interressiert! 

Am Anfang war alles noch sehr schwer, weil Dar es salaam ganz anders ist.(was ich bis jetzt gesehen habe). 

Mein erstes Wochenende hier steht vor der Tür! Ich habe mich hier in einem Hotel eingecheckt direkt am Strand. (:

Heute habe ich meine erste Schwimmunterrichtstunde gegeben. Aber es lief erstaunlicherweiße sehr gut. Ich genieße die Zeit hier am Strand und freue mich auf noch weitere tolle Wochen.

 

REISEN: 

Was bedeutet Reisen für mich?

Reisen ist für mich ein Gefühl der Freiheit, Geborgenheit und Abenteuer. Denn wenn man es nicht so richtig plant ist es ein sehr schönes Abenteuer. Nervenkitzel. usw...

Alles liebe und schöne grüße aus Dar es salaam! . bussis. 

Meine letzten Tage in Kisumu...

Mittwoch, 15.02.2017

Hihiii ihr Lieben. (:

Wie geht es euch?(:
Tut mir leid das ich so lange nichts von mir hören lassen habe! :/
Seit ca 3 Wochen Unterrichten ich in einer Schule die kleinen. (: In die Schule fahre ich ca 30 min mit dem piki piki. Dort angekommen werden dann erstmals die Hausaufgaben kontrolliert und wiederholt von dem vorigen Tag. (:

Am Wochenende waren wir dann im Massai mara. Haben alle Tiere gesehen bis auf den Leoparden. :/
Anschließend ging es dann für eine Nacht noch in die Hauptstadt Kenias (Nairobi). Die Großstadt ist so hektisch und der Verkehr noch schlimmer als in Kisumu. XD

Morgen mache ich in der Schule einen Speziallen Tag für die Kids. Darauf freue ich mich schon sehr. (:

Diesen Sonntag ist dann meine Zeit für mich in Kenia vorbei und ein neues Abenteuer beginnt. (;
Ende der Woche wie manche es vielleicht schon wissen geht es für mich nach Dar es salaam, Tansania.
Meine Gefühle sind sehr gemischt. Einerseits freue ich mich sehr, aber ich werde die Zeit auch wahnsinnig in Kenia vermissen. :/
Ich bin mir ziemlich sicher das ich noch eine sehr spannende Zeit in Afrika haben werde. (:

Bis zum nächsten mal, alles Liebe und die letzten grüße aus Kisumu.

leben. lachen. genie├čen. arbeiten.

Samstag, 21.01.2017

Hihii ihr lieben nun habe ich schon länger nichts mehr von mir hören lassen...

Die Zeit vergeht wie im Flug und mir wird immer mehr bewusst das sich meine Zeit hier in Kenia schon langsam den Ende zuneigt. :/
Aber was ist den alles in letzter Zeit passiert?
Wir haben Hygieneartikel und Schuhe verteilt. Bei der Schuhverteilung stand ein Junge da mit total kaputten Flip Flops. Ich ging zu Simon und fragte ob der Junge ein paar Schuhe bekommen könnte. Gott sei dank willigten alle ein, so das er neue Schuhe hatte. (: Das machte mich richtig glücklich.
Am Mittwoch fuhr ich dann zum zweiten mal in eine “Vorschule“ (die Kinder sind dort ca 4-6 Jahre) und durfte dort Unterrichten. Es machte so viel so Spaß und die Freude war groß zu sehen wenn die Kinder Fortschritte machten. Bin mit den kleinen das A-F durchgegangen. Aber manche sind so intelligent das die das ganze Alphabet konnen. Unter anderen tat sich ein Mädchen total schwer. Könnte am Anfang nicht das B oder C richtig schreiben dann habe ich es ihr immer und immer wieder gezeigt. Am Schluss könnte sie das ganze Alphabet und sogar Wörter schreiben. Das bewundernswerte war das sie trotzdem so ein Durchhaltevermögen hat. Ich hoffe ich sehe sie wieder und sie macht so fleißig weiter. (:
Gestern war ich dann in einer anderen Schule gewessen, habe dort auch wieder Unterrichtet. Habe das kleine Mädel wo wir das Haus gebaut haben bei der Familie wieder in der Schule getroffen. (:
Am Abend ging es dann zum Hippo point wo wir uns den Sonnenuntergang ansahen. Wünderschon. Atemberaubend. Traumhauft. (:

Ich freue mich auf noch weitere wünderschöne Tage hier in Kisumu. Alles liebe. :**

Abenteuer und andere Geschichten...

Freitag, 13.01.2017

Heey ihr da draußen :*

In den vergangen zweieinhalb Wochen ist sehr viel passiert. Über Weihnachten und Silvester sind wir gereist. Los ging es in Mombassa. Dorthin führen wir mit dem Nachtbus über Nairobi. Die turbulente Fahrt dauerte achtzehn Stunden... Dort genossen wir mal die ersten zwei Tage. In einem Baumhaus haben wir Übernachtet, ohne Strom ein Abenteuer. Der Ausblick war atemberaubend. Meer, Palmen... In der Nacht hörte man das Meeresrauschen, Vögel zwitschern... Die Stadt selber ist sehr hecktisch. Aber dies machte dafür die wunderschöne Altstadt weg. (:
Anschließend fuhren wir dann weiter nach Malindi. Dort verbrachten wir auch Silvester. (: Wir drei hatten dort auch wieder eine wünderschöne Ereignisreiche Zeit. Nach einer achtstündigen Busfahrt kamen wir bei unserem letzten Ziel an. LAMU eine kleine, wunderschöne, muslimisch - arabisch geprägte Insel im Norden. Mit dem Motorboot führen wir ca. fünf Minuten. Die Fahrt kostete 150 Kenia Schilling. Dort feierten wir auch von da Maria ihren Geburtstag. Und genossen die einzigartigen Strände in Shella. (:

Zu Hause angekommen hatten wir zuerst Montags noch frei und für mich ging es dann am Dienstag ab nach Miwani. (Ca 40 min piki piki fahrt) Meine Aufgaben bestanden darin zu Putzen, Wäsche zu waschen, Kochen und Schuhe an Kindern zu verteilen die im Programm von Make me smile sind. (:
Hatte eine sehr nette Gastfamilie. Die Familie bestand aus Vater, Mutter, drei Jungs im Alter von 16, 15, 5 Jahren. Ein Hausmädchen hatten sie auch. Ich genoss die Stille dort und die wunderschönen Sonnenuntergänge. Aber freute mich dann aber auch das ich wieder zu Hause (Kisumu) angekommen war. (:

Heute habe ich Hygeneartikel verteilt. Was sehr spannend war und mir große Freude bereitet hat. (:

Freu mich auf die nächste Zeit und auf noch mehr wunderschöne Momente.

Sonnige und heiße (der Jänner ist noch heißer als der Dezember.) Grüße aus Kisumu. (:

Ein Monat ist schon vergangen...

Montag, 02.01.2017

Heey ihr da draußen (;

Nun bin ich schon ein Monat hier und meine fünfte Woche hat gestartet. Die Vorfreude ist groß auf noch weitere schöne und unvergessliche Monate. (:

Am Montag fahrten wir dann endlich nach Mombassa. Nach einer achtzehn Stündigen fahrt sind wir dann endlich in unseren Hostel in Beach Africa angekommen. Dort schliefen wir zwei Tage in einem Baumhaus. Das Essen war immer sehr gut und sehr günstig. Für umgerechnet vier euro bekommt man einen Hauptgang. (: Das beste an diesen Hostel war das es direkt am Strand lag. ((: Wir haben uns natürlich auch die Stadt
angesehen. Die wünderschönen kleinen Gassen macht die Altstadt unvergesslich.
Aber es war alles so hektisch, und die Luftfeuchtigkeit war extrem hoch so das es mit der Hitze sehr anstrengend war...
Ein weiteres Erlebnis das ich wahrscheinlich nicht vergessen werde ist: Ihr musst wissen von unserem Hostel bis in die Stadt sind wir ca fünfzig minuten mit Piki Piki und Matatu (Motorbike und kleinen Busse) gefahren. Beim heimfahren geschah es dann, wir sprachen am Anfang von der Fahrt mit dem Kassierer, er meinte er sagt uns bescheid wenn wir Austeigen müssen. Ihr müsst wissen da wir die Strecke zum zweiten mal gefahren sind wussten wir noch nicht genau wo wir austeigen müssten, da für uns fast alles sehr ähnlich sah. Dann rief der Fahrer wir sind angekommen. Penelope, Babara und ich stiegen aus und sahen erst zu spät das wir falsch waren, da war das Matatu schon weg. Als man sich wieder ein wenig beruhigt hat probierten wir ein Auto zu stoppen. Kurze Zeit später saßen wir bei einem äußerst höflichen Mann der ursprünglichen aus Somalia kommt, aber seit vielen Jahren in Nairobi wohnt. Er brachte uns zu der Bushaltestelle und sprach mit dem Busfahrer. Der Mann sagte uns auch wie viel wir zahlen mussten und bei diesen Versuch lief dann alles wie am Schnürchen. XD

Das war ein Erlebnis das noch lange in meinen Erinnerungen bleiben wird. (;
Am Donnerstag fahrten wir dann noch weiter in den Norden nach Malindi. Wo wir auch über Silvester waren. Überrall so viele weiße und so viele Deutsche. Eine lustige Begegnung hatten wir im Supermarkt. Dort traffen wir eine Deutsche die mit einem Kenianer verheiratet ist. XD
Ein weiteres Erlebnis lies nicht lange auf sich warten! Eigentlich wollten wir am Sonntag heim nach Hause (Kisumu) fahren aber da haben wir uns kurzerhand umentschlossen und wir fuhren nach Lamu. Hier angekommen ging es dann mit dem Speed Boat weiter auf die Insel. Auf uns warte morgen ein eintages Ausflug. Schnorcheln, Schildkröten...

Happy new year ((:

Alles liebe und sonnige grüße aus Lamu.

Wochen├╝berblick. (;

Sonntag, 25.12.2016

Hallo ihr da draußen. (;

Wünsche euch erstmals Frohe Weihnachten. (:     Ich hoffe ihr könnt die Feiertage genießen?(:

Die Woche was sehr anstrengend wir haben beim Haus bauen mitgeholfen. (Wie schon im vorherigen Blogeinträg erwähnt.) Haben Wasser den steilen Hügel raufgeschleppt für Renovierungsarbeiten bei einem anderen Haus ca 30 min von Kisumu entfernt. Aber am meisten freut es mich beim Hausbauen geholfen zu haben. Da haben wir der Familie ein wirklich gutes Weihnachtsgeschenk gemacht. (:

Heute, am Sonntag war es dann endlich soweit, der Tag am 25.12 wo hier Weihnachten gefeiert wird. Wir waren bei einer einheimischen Familie eingeladen. Zuerst ging es ab in die katholische Kirche, die genau wie bei uns abläuft. Anschließend liefen wir heim und es würde gekocht. Es gab Kochbananen- Karotten- Kartoffel Suppe, grüne Linsen, braunen Reis (der wird mit Ingwer und Knoblauch gemacht) und Chapati. Das Essen war so lecker. Kurze Zeit später nach diesem Festmahl wurde die mitgebrachte Torte angeschnitten. (: Anschließend Unterhielten wir uns über Gott und die Welt. Es war sehr interessant zu hören wie die Ansichten von den Kenianer bezüglich Homosexualität ist. (:

Dannach wartete dann für mich ein weiteres Highlight. Ich besuchte noch die Familie für die wir das Haus gebaut haben. Das kleine Mädchen hab ich schon richtig ins Herz geschlossen, und verbrachte noch ein wenig Zeit mit ihr. Der Abschied fiehl uns beiden sehr schwer... Immer wenn sie mich sieht kommt sie zu mir hergelaufen und lächelt, und möchte das ich sie auf den Arm nehme. *-----*

Ich genieße hier jeden Tag und mir geht es soo gut hier. (:

Morgen wartet dann schon das nächste Highlight. Es geht ab nach Mombassa und dannach, nach Milindi. Eine Woche, entspannen, chillen und neue Städte erkundigen. (:

Wünsche euch noch einen guten Rutsch und liebe grüße aus Kenia. (:

R├╝ckblick.

Montag, 19.12.2016

Heey Leute (;

Letzte Woche Dienstag war ich in einem neuen Projekt es heißt Karrens Home. Dort sind wir wieder zu verschiedenen Familien gegangen. Eine Familie hat mich besonders getroffen, das Haus war in einem miserablen Zustand. Die Aussenwände wären nicht wirklich fertig... Dort lebte ein kleine Familie. Nun baut Make me smile ein neues Haus für die Familien. Wir haben beim Verputzen geholfen. Was mich total gefreut hat. Wir haben geholfen ein Haus in Afrika zu bauen. (:
Am Sonntag waren wir dann wieder in der Kirche und am Viktoriasee. Freitags war dann eine end year party von Make me smile in Angola. Es war richtig spannend und lustig bei einer Kenianischen Feier dabei zu sein. Es wurde getanzt, gefeiert, gegessen, getrunken und auch Reden wurden gehalten. Natürlich haben wir uns wieder weitere Familien angesehen wie sie leben. Das größte Problem war meistens das, das sie keine guten Matratzen oder Bettdecken hatten... Hier ist die Tradition so das das ältere Menschen in Betten schlafen und die Kinder am Boden. Jedoch wenn die Familie, Geld hat haben die Kinder auch ein Bett. Am Samstag ist Weihnachten. Wir feiern aber erst am 25.12 dort sind wir bei einer einheimischen Familie eingeladen und am 26.12 geht es ab nach Mombassa und Malini. Einfach mal die schönen Strände genießen. Und sehen was die Zeit bringt. (:

Wünsche euch alle eine schöne Weihnachtszeit :**

Kenia: Infos und Fakten!

Sonntag, 11.12.2016

Hallo ihr da draußen. (:

Heute habe ich mir gedacht gebe ich euch noch mehr Infos und ein paar Fakten über das Ostafrikanische Land.
Wie viele von euch sicher wissen ist die Hauptstadt Nairobi und die Währung ist der Kenianische Schilling. In Kenia gibt es zwei Amtssprachen und zwar Englisch und Swahili. Die Zeitzone ist UTC +3 h.
Das Atemberaubende Land mit überwältigender Landschaft grenzt an follgende Länder: Uganda, Tansania, Südsudan, Äthiopien, Somalia. Hier gibt es 40 verschiedene Volksgruppen wobei sicher viele von euch die Massais kennen, sie machen aber nur 2,2% aus.

Die Säuglingssterblichkeit lag im Jahr 2008 bei 77 je 1000 Geburten... :/

Nach Angaben von UNAIDS sind 5,9-6,3% HIV- Positiv.

Die Beschneidung ist seit 2002 an unter 17- Jährigen Mädchen gesetzlich verboten, aber immer noch weit verbreitet.

Schule:

In dem Ostafrikanische Land gehen immer noch nicht alle Kinder in die Schule! Warum? Weil sie die Tiere hüten müssen oder die Eltern kein Geld dafür haben damit sie die Tests bezahlen können und die Kinder so in die nächste Klasse aufsteigen können. Ich denke das auch viele Menschen nicht lesen und schreiben können. Das stellt im Alltag immer große Schwierigkeiten dar. Sei es im Supermarkt, oder bei der Bushaltestelle...

Ich habe einen schockierenden Bericht von UNICEF über Kinderprostitution gefunden. Fast ein drittel aller Mädchen zwischen 12-18 Jahre hatten bereits SEX gegen Geschenke oder Geld gehabt. Bei 36% der Geschlechtsakte sind nicht mal Kondome benützt worden.

Das muss man erst mal sacken lassen...

Infrastruktur:

In Kenia herrscht Linksverkehr. Mit Inlandsflüge, Matatus, Busse und Bahn kann man gut andere Städte erreichen und das Land so richtig genießen.

Strom:

Viele Familien verfügen hier noch nicht mal über Strom. Sie benützen am Abend wenn es dunkel ist eine Öllampe oder Kerzen (wenn dafür Geld da ist!)

Wo wird denn eigentlich gekocht?

Gekocht wird meistens im freien mit drei Steinen in a corner. Ab und zu haben Familien auch ein wenig Geld und können sich ein eigenes Haus für eine Küche leisten. Dies is praktisch wenn es regnet. Aber was tun denn die anderen Familien wenn es regnet?
Sie kochen im Haus drinnen...

Ich hoffe das euch solche Blogeinträge auch interessieren und es nicht zu trocken ist. XD

Wünsche euch noch ein restliches schönes Wochenende und bis bald Corina

Die Zeit einfach genie├čen...

Sonntag, 11.12.2016

Hey ihr da draußen. Hoffe euch geht es gut?(:

Am Freitag hat es seit Tagen wieder mal geregnet. An diesen Tag durfte ich auch bei einer Kenianischen Beerdigung dabei sein. Hab zwar kein Wort verstanden, weil alles nur auf Swahahelli gesprochen würde. Aber es war trotzdem schön daran teilzuhaben. Es waren ca zweihundert Leute da. Hier ist es anscheinend so wenn jemand aus deinem Freundeskreis bzw deren Familie stirbt ist es ganz normal das der ganze Freundeskreis, Arbeitskollegen usw kommen. Es gab typisch kenianisches essen. Was total lecker war. (; 

Auch jeder brachte seinen eigenen Stuhl mit. XD Die Landschaft runtherum ist wunderschön, so grün.
Am Samstag sind wir dann wieder zum Viktoriasee und haben dort was gegessen. Bevor wir zum See marschierten ging es noch zum Markt um ein T-Shirt zu kaufen für den Rock dazu. Als wir bei der großen Bushaltestelle waren wollte mir jeder eine Fahrt dann Mombassa oder Nairobi verkaufen. Anschließend ging es dann zur Schneiderin meinen Rock abzuholen. Der Rock ist voll schön geworden. Hab mir auch Massai Schuhe, ein Top und Ohringe gekauft. (:
Ich bin so Happy über meine neuen sachen! (;
Nach der Kirche heute habe ich einfach mal nix gemacht. ;D
Was die nächsten Tage ansteht ist eine Überraschung für mich. Denn man weiß hier nie wirklich was einem der Tag hier bringt. (:

Alles Liebe Corina

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeintr├Ąge angezeigt. ├ältere Eintr├Ąge k├Ânnen ├╝ber das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.